Ab ins Museum

Vom Käfer-Sammler bis zur digitalen Kunst: Kaum ein Land kennt so viele Spezial-Museen wie Japan.

{nbase:fileProperty(propertyName: 'alternative', falId: {item})}
Japan ist bekannt für seine modernen und pädagogisch gut aufbereiteten Museen wie das National Science Museum Tokyo oder das National Museum of Emerging Science and Innovation, um nur zwei Klassiker zu nennen. Doch das ist nur ein kleiner Ausschnitt der musealen Landschaft.
{nbase:fileProperty(propertyName: 'alternative', falId: {item})}
Viele Japaner sind begeisterte Sammler - und da liegt es nahe, dass die eine oder andere unkonventionelle Sammlung auch den Weg an die Öffentlichkeit findet. Eines haben sie alle gemein: Sie sind weltweit einzigartig! Wir haben Ihnen die schrägsten davon zusammengestellt:

Echt oder Illusion?

Gleich vier Museen widmen sich in Tokyo dieser Frage und präsentieren eine schiere Fülle optischer Täuschungen. Neben dem Tokyo Trick Art Museum und dem Nasu Trick Art Museum hat es sich auch das Takao Trick Art Museum zur Aufgabe gemacht, den Besucher in die Irre zu führen. 

Richtig wissenschaftlich wird es im Illusion Museum: Hier präsentieren die Wissenschaftler des Collaboration Research Center for Visual Illusion and Mathematical Sciences optische Täuschungen, die sie im Laufe ihrer Arbeit entdeckt haben.

Art goes digital

Neu und spektakulär wiederum ist das MORI Building DIGITAL ART MUSEUM: teamLab Borderless in Tokyo (kurz: Digital Art Museum). Der 10.000 Quadratmeter große Bau auf der Insel Odaiba beherbergt eine atemberaubende Sammlung multimedialer und interaktiver Installationen und Projektionen.

Achtung: Wer den Besuch plant, muss die begehrten Tickets im Voraus online kaufen! 

{nbase:fileProperty(propertyName: 'alternative', falId: {item})}
{nbase:fileProperty(propertyName: 'alternative', falId: {item})}

Enjoy my Japan

Inspirierendes Japan

/